• 35 Geburtstag Website Header
  • Gretchen 89ff. Website Header
  • 180706 CB 0268 Kampagne Romys Pool Zusatztermine Website Header
  • Kuckucksnest Website Header
  • 180806 CB 0268 Kampagne K Singer Songwriter Contest Oma 2018 Website Header
  • 0268 Header Homepage Sw Collage

Singer Songwriter Contest 2018

35 Jahre Chambinzky - Programmvorschau


Laufzeit

21.09.-03.11.

 

Theater-
kabarett

Gretchen 89 ff.

Im KuZu-Kellertheater
Regie: Gwendolyn von Ambesser

Potentielles Problem: die Zuschauer die dieses Stück gesehen haben, könnten bei jeder „normalen Faust Inszenierung“ in der Gretchenszene eventuell so sehr lachen müssen, dass es zur Störung der Vorstellung kommt.

mehr Infos

Regie Gwendolyn von Ambesser

Gretchen 89ff. 
Komödie von Lutz Hübner

Zum Inhalt:

Eine Provinzbühne mit wenigen, spärlichen Versatzstücken für die erste Stellprobe zur „Kästchenszene“ aus Goethes „Faust“. Man erlebt ein halbes Dutzend äußerst unterschiedlicher Provinzregisseure, die gerade eine Probe für die erste Soloszene des Gretchens abhalten und sieht natürlich genauso viele unterschiedliche Darstellerinnen der Rolle.

Lutz Hübner ist hier eine wunderbar skurril-komische Parodie des heutigen Theaterbetriebes gelungen. Die verschiedenen Strömungen des Regietheaters: angefangen vom krampfhaften Modernisierer, über den gelangweilten „Hab ja schon alles mal gesehen“, bis hin zu einen der am liebsten das ganze Stück auf zwei Sätze zusammenstreichen würde.

Dazu die Darstellerinnen des Gretchens: Die Palette reicht von der verkrampften Anfängerin bis hin zur Diva. Die verschiedenen Theatertypen mit ihren Macken und Wehwehchen sind hier zu erleben.

 Zum Autor:

Lutz Hübner ist 1964 in Heilbronn geboren. Erst studierte er Germanistik, Philosophie und Soziologie in Münster, absolvierte seine Schauspiel-ausbildung in Saarbrücken und hatte dann Engagements als Schauspieler und Regisseur in Saarbrücken, Aachen, Neuss und Magdeburg.  Seit 1996 ist er freier Autor. Im Theater Chambinzky wurde neben Gretchen 89ff auch schon seine Stücke „Blütenträume“ und „Frau Müller muss weg“ gezeigt.


Laufzeit

28.09.-06.10.

 

Theater
Komödie

Romys Pool

Mi-So 20:00 Uhr - Großer, klimatisierter Theatersaal

„Romys Pool“ ist, nach „Eine gute Partie“ (2006), „Die süßesten Früchte“ (2011), „Süßer die Glocken“ (2012), „Global Player“ (2013) und „In alter Frische“ (2015) bereits die sechste Komödie Stefan Vögels die im Theater Chambinzky, in der Regie Gwendolyn von Ambessers, aufgeführt wird.

mehr Infos


Regie Gwendolyn von Ambesser


Romys Pool
Komödie von Stefan Vögel

ZUM INHALT
Romy und Alain Delon im legendären Film „Der Swimmingpool“. Genau solch einen Pool hat sich die pensionierte Zimmerwirtin Anna ihr arbeitsreiches Leben lang gewünscht. Jetzt soll sie ins Pflegeheim, weil die Kinder das besser für die angeblich so demente Mutter finden. Doch Annas Lebensfreude erwacht zum Ärger ihrer Nachkommen. Mit Unterstützung der Krankenschwester Ines, baut sie den Pool und ist wie ausgewechselt. Sie verkündet allen, dass sie von nun an ihr Leben noch so richtig genießen will. Mit Schwimmlehrer Reinhard ist sie ein Herz und eine Seele und will mit ihm zur Perfektionierung ihrer Schwimmkünste sogar nach Rimini fahren.

Ihr Sohn Gottlieb hat an diesen „feuchtnassen“ Aktivitäten keine Freude. Mit allen Mitteln will er seine Mutter für unmündig erklären. Als Anna von einem Tag auf den anderen wirklich verwirrt ist und ihre geliebte Enkelin, Michelle, für ihre verstorbene Schwester hält, hat Gottlieb es sehr eilig, die Mutter zu entmündigen. Mit dem entsprechenden ärztlichen Attest glaubt er, seine Interessen zu verwirklichen. Doch er hat nicht mit Annas Scharfsinn gerechnet. Und auch Ines, die nicht so gutherzig ist, wie sie vorgibt, stolpert über Annas Menschenkenntnis. Denn dement heißt noch lange nicht dämlich. Ein Wettlauf um das letztgültige Testament legt die wahren Beweggründe aller Beteiligten offen und endet für die allzu „Besorgten“ als Schuss nach hinten.


ZUM AUTOR
Stefan Vögel (*1969) ist zur Zeit der erfolgreichste deutschsprachige Komödienautor. Erste Erfolge feierte er mit seiner Kabarettgruppe „Grüß Gott in Voradelberg“, ehe er sich als Theater- und Drehbuch-Autor bald einen internationalen Namen machte. Seine Stücke Eine gute Partie, Global Player, Süßer die Glocken, Die süßesten Früchte, Altweiberfrühling und In alter Frische u.a. feierten große Erfolge an deutschen Bühnen und wurden in Stuttgart, Wien, Hamburg, Berlin, Frankfurt, Dresden, Düsseldorf, Prag, und Krakau inszeniert. Vögel ist verheiratet und Vater dreier Kinder.

Pressestimmen:
MainPost
Leporello



Laufzeit

11.10.-17.11.

 

Theater
Tragikomödie

Einer flog über das Kuckucksnest

Im großen -klimatisierten- Theatersaal
Regie: Hermann Drexler

Die Tragikomödie „Einer flog über das Kuckucksnest“ erlangte spätestens durch die vielfach oscargekrönte Verfilmung des kürzlich verstorbenen Milos Forman sowie mit Jack Nicholson in der Hauptrolle den Kultstatus und Weltruhm.

mehr Infos
Regie: Hermann Drexler

Einer flog über das Kuckucksnest
Tragikomödie von Dale Wassermann


Zum Stück:

Das Stück, welches auch die Grundlage für den Film ist, beruht auf einem Roman des amerikanischen Autors Ken Kesey, der damit seine persönlichen Erlebnisse als Teilnehmer eines psychiatrischen Experiments der CIA in einer amerikanischen Nervenheilanstalt Anfang der 60er Jahre verarbeitet und die Geschichte als Parabel über den Widerstand gegen autoritäre Systeme versteht.

Zum Inhalt:

Der charismatische und draufgängerische Kleinkriminelle Randall McMurphy wird wegen Betrugs und mehrerer Gewaltdelikte zu einer mehrmonatigen Gefängnisstrafe verurteilt. Um dieser zu entgehen, simuliert er eine psychische Erkrankung und lässt sich in eine psychiatrische Anstalt einliefern. Dort führt die despotische und zynische Stationsschwester Ratched ein menschenverachtendes Regiment. Bald erkennt McMurphy die verzweifelte Situation der weitgehend hilflosen Patienten und versucht mit subversivem Witz sowie rebellischen und skurrilen Aktionen das Gewaltsystem zu durchbrechen und seine gepeinigten Mitinsassen für den Widerstand zu begeistern. Der stumme Indianer Chief Bromden wird dabei zu seinem Verbündeten. Im Duell mit Schwester Ratched setzt McMurphy dabei eine Kette von verhängnisvollen Ereignissen in Gang.

Zum Autor:

Die packende Theaterversion von Dale Wassermann, die gekonnt die Balance zwischen Humor und Tragik hält, bietet mit ihren differenziert und liebevoll gezeichneten Charakteren großartiges Schauspielerfutter und trug zusammen mit dem Don Quixote - Musical „Der Mann von La Mancha“ dazu bei, dass der amerikanische Theaterautor weit über die Grenzen der USA hinaus bekannt wurde.




Theaterinszenierungen Übersicht 2018 / 2019

Romys Pool

28.09-07.10.

Komödie von Stefan Vögel
Regie: Gwendolyn von Ambesser

Gretchen 89 ff.

21.09.-03.11.

Theaterkabarett von Lutz Hübner
Regie: Gwendolyn von Ambesser

Süßer die Glocken

22.11.-26.12.

Komödie von Stefan Vögel
Regie: Gwendolyn von Ambesser

In anderen Umständen

21.02-30.03.

Komödie von F. Bohnet & A. Alexy
Regie: Gwendolyn von Ambesser

Saloon

18.04.-25.05.

Westernkomödie von Balthasar Alletsee
Regie: Rainer Appel

Einer flog über das Kuckucksnest

11.10.-17.11.

Tragikomödie von Dale Wasserman
Regie: Hermann Drexler

Charleys Tante

31.12.-10.02.

Klassische Komödie von Brandon Thomas
Regie & Bearbeitung: Gwendolyn von Ambesser

Frau Müller muss weg

08.03-12.04.

Komödie von Lutz Hübner
Regie: Martina Esser

Der Frosch mit der Peitsche

30.05-06.07.

Kriminalkomödie von Edgar Wallace
Regie & Bearbeitung: Matthias Hahn

Heilig Abend

08.11.-26.12.

Schauspiel von Daniel Kehlmann
Regie: Csaba Béke jun. 

Gatte gegrillt

31.12.-16.02.

Schwarze Komödie von Debbie Isitt
Regie: Cornelia Wagner

4 nach 40

04.04.-11.05.

Komödie von Fritz Schindlecker
Regie: Martina Esser

Der kleine Prinz

13.07.-24.08.

Kunstmärchen von Antoine de Saint-Exupéry
Regie & Bearbeitung: Rainer Maria Binz

Kartentelefon 0931 - 5 12 12 oder 5 12 62

Öffnungszeiten

Kartentelefon und persönliche Reservierungen
im Hause täglich außer montags von 18 - 20 Uhr sowie dienstags von 12 - 14 Uhr.
Außerhalb dieser Zeiten können Sie jederzeit und unkompliziert unseren Webshop nutzen oder auf Tonband, per E-Mail sowie per Fax reservieren.

HausBar
NEU: täglich ab 18 Uhr, montags nur bei Sonderveranstaltungen geöffnet.

SOMMERPAUSE VORVERKAUF vom 12.08.-17.09.2018
SOMMERPAUSE THEATER & HAUSBAR vom 12.08.-20.09.2018


Wildpark Bad Mergentheim
ps:ag
Posthalle Würzburg

Kontakt

Chambinzky
Theater | KulturKlub | HausBar

Valentin-Becker-Straße 2
97072 Würzburg
Telefon: 0931 51212
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Copyright © 2017 Chambinzky
design durch  ps:ag

Unsere Webseite verwendet Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Webseite besser zu machen. Mehr Infos hier: Datenschutzerklärung.