Skip to main content

30.05.-06.07.

Der nackte Wahnsinn

Eine Komödie über die Komödie

Große Bühne

Von hinten war es komischer als von vorne… - befand der Autor Michael Frayn, als er von der Seitenbühne aus die Aufführung eines seiner Stücke sah und schrieb darauf seine Kultkomödie – „Der nackte Wahnsinn“

„Wir konzentrieren uns auf die Türen und die Sardinen. Das ist Leben! Das ist Theater!“

Weiterlesen

„Nackte Tatsachen“ – so heißt die Komödie, für die fieberhaft geprobt wird. Es ist kurz vor Mitternacht, die Generalprobe läuft. Die Nerven liegen blank.

Lloyd, der Regisseur ist am Verzweifeln und seine Schauspieler kämpfen sich durch ein Chaos an Alkohol, Sardinen, Türen und Kontaktlinsen. Eine leichte, anzügliche Boulevardkomödie sollte es werden, doch für das Ensemble wird es die Hölle auf Erden. Unauffindbare Requisiten und die Tücken der Bühnentechnik treffen auf Allüren und Affären, wild improvisierende Schauspieler bringen nicht nur Lloyd, sondern auch sich gegenseitig gehörig ins Schwitzen. Ein Alptraum für Theatermacher, wäre es Realität, ein Genuss für die Zuschauer, denn noch mehr Turbulenz, Irrwitz und Chaos – kurz: Noch mehr Theater geht nicht auf einer Bühne.


Zum Autor

1933 in einem Londoner Vorort geboren, studierte Michael Frayn Romanistik, Russisch und Philosophie.

Er war in den 50er und 60er Jahren als Reporter und Satiriker tätig. In den 70er Jahren begann er für Theater und Fernsehen zu schreiben und übersetzte Tschechow und Anouilh. Der internationale Durchbruch gelang ihm 1982 mit der Farce „Der nachte Wahnsinn“ , einer raffiniert konstruierten Komödie, deren Gegenstand die Farce selbst ist.

Eintrittspreise sowie Spieltermine und Beginnzeiten entnehmen Sie bitte unserem Webshop unter "Karten"
(Änderungen vorbehalten)

© Eine Theater Chambinzky Produktion 2024

  • Genre:
    Komödie von Michael Frayn
  • Originaltitel:
    Noises Off
  • Regie:
    Monika Schiefer
  • Co-Regie:
    Mio Müller
  • Es spielen:
    Christina von Golitschek, Hubertus Grehn, Antonia Raaber, Horst Fuchs / Andreas Neumann, Monika Schiefer / Nicola Roch, Wolfgang Stenglin, Emilia Heid, Maximilian Thurn, Ursula Bertelmann
  • Übersetzung:
    Ursula Lynn
  • Verlag:
    Hartmann & Stauffacher GmbH
  • Foto:
    Oliver Mack

20.06.-20.07.

Dienstags bei Morrie

Tragikomödie

KuZu-Kellertheater

Mitchell Albom nimmt uns bei Dienstags bei Morrie mit auf eine mitreißende Auseinandersetzung mit dem Tod und der Leichtigkeit des Seins.

In diesem Zwei-Personen-Stück verhandeln die Schauspieler den Wert der Karriere neben dem der Leidenschaft, die ehrliche Begegnung neben dem jahrelangen Kontakt, die Ungläubigkeit gegenüber dem Tode neben dem leichtfüßigen Tanz des Lebens. Jazzklänge genauso wie gemütliches Schweigen, wie zarten Gesang und erstrahlende Heiterkeit werden diese Geschichte zum Leben erwecken.

Weiterlesen

Es ist die wahre Geschichte des im Sterben liegenden Professors Morrie Schwartz und dessen ehemaligen Studenten Mitchell Albom, welcher der Autor des gleichnamigen Buches ist. Als der erfolgreiche Sportjournalist Mitch Albom Jahre nach seinem Abschluss mitbekommt, dass sein ehemals Lieblings-Soziologieprofessor Morrie Schwartz im Sterben liegt, nimmt er kurzerhand das nächste Flugzeug um ihn zu besuchen. Es ist ein Dienstag. Und so beginnt der letzte Kurs des an ALS erkrankten Professors. Sein einziger Student: Mitch. Wann? Jeden Dienstag. Es geht um die Freude an der Musik, um die Gewissheit des Todes, Vergebung, Gelassenheit und Tanz und die tiefe Verbundenheit zwischen Menschen.


Der Autor

Mitchell „Mitch“ David Albom (* 23. Mai 1958 in Trenton, New Jersey, USA) ist ein US-amerikanischer Autor, Sportjournalist für die Detroit Free Press, Radiomoderator und Fernsehkommentator.

Eintrittspreise sowie Spieltermine und Beginnzeiten entnehmen Sie bitte unserem Webshop unter "Karten"
(Änderungen vorbehalten)

© Eine Theater Chambinzky Produktion 2024

  • Genre:
    Tragikomödie von Mitch Albom und Jeffrey Hatcher
  • Originaltitel:
    Mitch Albom's Tuesdays with Morrie
  • Regie:
    Hanna Franke
  • Es spielen:
    Gerd Eickelpasch und Alexander Renner
  • Übersetzung:
    Julia Malkowski und Florian Battermann
  • Verlag:
    Vertriebsstelle und Verlag Deutscher Bühnenschriftsteller und Bühnenkomponisten GmbH

18.07.-18.08.

Jedermann

FREILICHTTHEATER im Zobelhof der Erlöserschwestern

Das Spiel vom Sterben des reichen Mannes. Ein legendäres Werk der Theaterliteratur nach Hugo von Hofmannsthal in einer kurzweiligen, tiefsinnigen und bildgewaltigen Betrachtung für einen warmen Sommerabend.

 

Weiterlesen

„Jedermann“ sind wir alle. Denn er steht nicht nur für „den reichen Vierzigjährigen“, den der Tod aus seinem üppigen Leben reißt. Er steht für uns alle, die wir nur allzu gerne vergessen und das vielleicht auch müssen, dass der Tod jederzeit und überraschend unser Leben beenden kann und, dass wir dann einzig an unseren Taten gemessen werden. Wir alle sind aber auch Buhlschaft – die Geliebte / der Geliebte, Mammon, Geselle, Vetter, Mutter und Vater.

In jedem von uns steckt etwas der Figuren, die in Hugo von Hofmannsthals 1911 uraufgeführtem Stück vom Sterben des reichen Mannes auftreten. So umkreisen unseren Jedermann im Zentrum alle Spielenden und sind Jedermann, so wie wir im Publikum alle Jedermann sind. Alle Spielenden sind der mahnende Chor, schlüpfen dann nahtlos in die verschiedenen Figuren.

Im Schatten der Mutterhauskirche der Erlöserschwestern – wo Gott, Tod und Teufel nie ganz fern sind -verschärft sich die Frage nach dem Sinn des eigenen Lebens und Sterbens.


Spielstätte Zobelhof an der Mutterhauskirche:

Mitten in der Stadt hat sich ein ganzes Viertel nach 150 Jahren wieder geöffnet: das Mutterhausareal der Schwestern des Erlösers umfasst, versteckt hinter hohen Häuserfassaden die neuromanische Mutterhauskirche, die gotische Allendorf-Kapelle, mehrere Gärten sowie ein Café und bietet eine Oase der Ruhe. Die Gebäude waren Teil der sogenannten Domherrenhöfe, den Anwesen der Domherren des Hochstifts Würzburg.

Adresse:
Mutterhaus der Schwestern des Erlösers
Domerschulstraße 1
97070 Würzburg

OpenStreetMap

©OpenStreetMap


Parkmöglichkeiten:
400 kostenpflichtige Pkw-Parkplätze vor der Residenz
Busstellplätze in Nähe zur Residenz (Husarenstraße)

Öffentliche Verkehrsmittel:
Straßenbahn: Haltestelle »Dom«

Rundgang: nicht barrierefrei zugänglich
Zobelhof und Mutterhauskirche: barrierefrei zugänglich


Verpflegung:
Ab 18:45 Uhr bietet Ihnen das CAFÉ MARES Getränke und kleine Speisen an.


Wetterlage:
Bei unsicherer Wetterlage finden Sie aktuelle Informationen ab 15 Uhr des betreffenden Spieltages im roten Newsticker auf unserer LANDINGPAGE.
Bei gutem Wetter sind ggf. weitere Sitzplätze an der Abendkasse erhältlich.


Abendkasse:
Unsere Abendkasse ist ab 18. Juli bis 18. August ausschließlich an den Spieltagen von 18:00-19:45 Uhr an der Pforte der Schwestern des Erlösers (Domerschulstraße 1, 97070 Würzburg) persönlich für Sie besetzt.

Einlass / Zutritt auf das Gelände:
ab 18:45 Uhr

Abendkassentelefon:
Ab 18. Juli erreichen Sie uns telefonisch ausschließlich an den Spieltagen von 17:30 – 19:00 Uhr unter:
0171 / 54 53 52 1

Kartenreservierungen per E-Mail:
Gerne können Reservierung soweit verfügbar auch per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein. getätigt werden. Bitte nennen Sie uns hierfür unbedingt Ihren Vor- und Nachnamen, Anschrift, Telefonnummer, Spieltermin sowie die Anzahl der gewünschten Karten. Am betreffenden Spieltermin nehmen wir Reservierungen per E-Mail bis spätestens 13:00 Uhr entgegen. Ihre Reservierungen halten wir verbindlich längstens bis 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn.


In freundlicher Unterstützung und Kooperation mit:

sowie dem Freistaat Bayern, dem Bezirk Unterfranken und der Stadt Würzburg.

Eintrittspreise sowie Spieltermine und Beginnzeiten entnehmen Sie bitte unserem Webshop unter "Karten"
(Änderungen vorbehalten)

© Eine Theater Chambinzky Produktion 2024

  • Genre:
    Mysterienspiel
  • Regie:
    Kai Christian Moritz
  • Es spielen:
    Miro Nieselt, Christina von Golitschek, Silva Schreiner, Ursula Bertelmann, Harald Baus, Jürgen Keidel, Kurt Egreder, Nuria Abels, Sarah Béke
  • Bühnenfassung:
    Markus Steinwender und Stefan A. Schulz

Öffnungszeiten Theaterkasse

  • Sommersaison

    ab 1. April 2024

    täglich außer montag und dienstag 18-20 Uhr

    Abweichungen während der Sommerpause

  • Wintersaison

    ab 19. September 2023

    täglich außer montags von 18-20 Uhr
    dienstags zusätzlich von 12-14 Uhr

    Abweichungen bspw. an Fasching, Weihnachten und Silvester möglich

Außerhalb dieser Zeiten können Sie jederzeit und unkompliziert den Webshop nutzen.

Informationen

  • Reservierungsruf Theater:

    0931 - 5 12 12
    0931 - 5 12 62

  • Kartenfax:

    0931 - 5 77 73

  • Kartenreservierung:
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.
  • Karten und Gutscheine Online:

Das Drucken von Online-Tickets ist nicht nötig. Diese können unserem Einlasspersonal gerne kontaktlos per Smartphone vorgezeigt werden.

Preise 2023 / 2024

  • Sonn- und werktags:

    Normalpreis 20,00 EUR
    Schüler / Studenten 16,00 EUR

  • Freitags und samstags:

    Normalpreis 21,00 EUR
    Schüler / Studenten 16,00 EUR

  • Donnerstags Aktionstag / Studitag:

    Normalpreis 19,00 EUR
    Schüler / Studenten 12,00 EUR

Gruppen (ab 14 Personen) erhalten gesonderten Nachlass!

Ermäßigte Kartenpreise gelten ausschließlich bei Vorlage des entsprechenden Ausweises für:

  • Schüler, Azubis, Studierende

  • Schwerbehinderte

  • Wehr- und Zivildienstleistende

  • Kinder bis 10 sowie bis 15 Jahre

  • Kolleginnen und Kollegen anderer Häuser gegen Vorlage eines Bühnenausweises (Steuerkarte)

Zusätzlicher Rabatt für Würzburger Schüler:innen, Auszubildende und Studierende:

Studierende der Würzburger Hochschulen (Universität, FHWS, HfM) können beim Studentenwerk Würzburg Kulturmarken erwerben und damit 5 Euro Rabatt auf den ermäßigten Eintrittspreis erhalten.

Würzburger Schülerinnen, Schüler und Auszubildende können in der Stadtbücherei Würzburg Kulturmarken erwerben und damit 5 Euro Rabatt auf den ermäßigten Eintrittspreis erhalten.

Es gelten unsere allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Alle Preise beziehen sich auf Eigenproduktionen. An Weihnachten, Silvester und Ostern sowie bei Gastspielen, Sonderterminen oder -veranstaltungen können die Preise abweichen!

Wir bitten um Verständnis, dass das Theater Chambinzky als gemeinnütziger Verein leider keine "Ehrenamtskarten" akzeptieren kann. 

Bitte beachten Sie, dass bei externen Vorverkaufsstellen (bspw. Touristikbüro Falkenhaus) ggf. zusätzliche Bearbeitungsgebühren anfallen, auf die wir selbst keinen Einfluss haben.

Theater­workshop `Spielraum´

Raus aus dem Alltag - rein in die Welt der unendlichen Spielräume!

Wollten Sie schon immer mal auf den Brettern stehen, die die Welt bedeuten?
Würden Sie gerne ausprobieren mal jemand anderes zu sein?

Entdecken Sie die unterschiedlichsten Wege einen Charakter oder eine Szene zu entwickeln!
Ausgewählte, aufeinander aufbauende Übungen bringen Sie ins Spiel. 

Dieser Workshop von und mit Martina Esser:

Martina Esser ist professionelle Schauspielerin, Spielleiterin und eine erfahrene Regisseurin u.a. an unserem Theater.

Die neuen Termine sind da!

  • Start des Theaterworkshops:

    Mai 2024

  • Einstiegswochenende:
    SA, 04.05. 11:00 bis 18:00 Uhr
    SO, 05.05. 12:00 bis 17:00 Uhr
  • Weiterführender Kurs:
    DI, 14.05. 18:30 bis 22:00 Uhr
    DI, 04.06. 18:30 bis 22:00 Uhr
    DI, 11.06. 18:30 bis 22:00 Uhr
    DI, 18.06. 18:30 bis 22:00 Uhr
    DI, 25.06. 18:30 bis 22:00 Uhr
    SA, 29.06. 11:00 bis 18:00 Uhr
    SO, 30.06. 12:00 bis 17:00 Uhr

Alle Termine in den Räumlichkeiten des Theater Chambinzky
Weitere Informationen unter 0162-4368829

Mehr über Martina Esser und die Workshops erfahren Sie auf der externen Website
www.martina-esser-spielraum.de

Theater­workshop `Chambini Kindertheater´

Die Chambinis sind ein Kindertheatertreffen für Kinder zwischen 9 und 13 Jahren.
Es ist ein magischer Ort, wo wir gemeinsam die Bühne erkunden und Geschichten zum Leben erwecken!

Hier dreht sich alles um Fantasie, Kreativität und das Abenteuer, sich selbst und den Raum um uns herum zu entdecken. In gemütlicher Runde tauchen wir ein in fabelhafte Welten, erschaffen Charaktere und lassen unserer Vorstellungskraft freien Lauf.

Es ist eine fast erwachsenen-freie Zone - bis auf Hanna.

Hanna Franke ist Theaterpädagogin, Erzieherin und Szenische Künstlerin.

www.hannafranke-atelierundbuehne.de

Der neue Kurs startet am 3.Juni 2024 zum Thema: Geschichten erzählen!

Je nach Termin, entweder auf der großen Bühne oder im KuZu-Kellertheater im Theater Chambinzky.

  • Start des Theaterworkshops:

    3. Juni 2024

  • MO, 03.06. 15:30 bis 17:30 Uhr
    MO, 10.06. 15:30 bis 17:30 Uhr
    MO, 17.06. 15:30 bis 17:30 Uhr
    MO, 24.06. 15:30 bis 17:30 Uhr
    MO, 01.07. 15:30 bis 17:30 Uhr
    MO, 08.07. 15:30 bis 17:30 Uhr
    MO, 15.07. 15:30 bis 17:30 Uhr

Weitere Infos und Anmeldung unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.

Chronik

Aufgrund der hohen Anzahl an Bildern kann es zu erhöhten Ladezeiten kommen.

Bildergalerie

Aufgrund der hohen Anzahl an Bildern kann es zu erhöhten Ladezeiten kommen.